GSA-Bericht – 393 kommerzielle LTE-Netze weltweit

Nach dem aktuellen Bericht der Global mobile Suppliers Association (GSA) gibt es mit Stand April 2015 weltweit 393 kommerzielle LTE-Netze in 138 Ländern. Die Prognose für das laufende Jahr wurde erhöht und zwar erwartet die GSA bis zum Jahresende weltweit 460 kommerzielle LTE-Netze. Ein wichtiger Trend des Jahres 2015 seien LTE Advanced und VoLTE.

In 86 Ländern seien 176 LTE-Netze im 1800 MHz-Frequenzband aktiv und bedeutet einen Anteil von 45 Prozent bezüglich der Gesamtzahl der LTE-Netze. Auf den zweiten Platz landen LTE-Breitbandnetze im 2600 MHz-Frequenzband, gefolgt vom 800 MHz-Bereich mit 20 Prozent Anteil. Die Deutsche Telekom und E-Plus setzen bei ihren LTE-Netzen auf das 1800 MHz-Band und sowohl Vodafone als auch Telefonica O2 auf das 2600 MHz-Frequenzband.

Wie die GSA berichtet, seien derzeit in 7 Ländern bislang 16 Netzbetreiber mit einem VoLTE-Netz gestartet. Ein Monat zuvor hatte es nur drei Voice over LTE gegeben und in Deutschland startete Vodafone als erstes. Die Konkurrenten Deutsche Telekom AG und Telefonica O2 wollen ebenfalls bald mit VoLTE starten. Weltweit existieren bereits 64 Netzbetreiber, die ein LTE Advanced Netz in 39 Ländern betreiben und 116 Netzbetreibern tätigen dorthin Investitionen. Die Bandbreite von LTE beläuft sich auf bis zu 100 Megabit Bandbreite und bei LTE Advanced können es bis zu 300 Megabit pro Sekunde sein.

Unitymedia Kabel BW erzielt Umsatzrekord

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 seinen Umsatz um sechs Prozent auf über 2 Milliarden Euro steigern und bedeutet einen neuen Rekord für das Unternehmen. Von allen Neukunden haben sich 65 Prozent für ein Internet-Paket mit mindestens 100 Megabit Bandbreite entschieden. Die Kunden können seit November letzten Jahres bereits Internet-Tarife mit 200 Megabit Bandbreite bei dem Kabelnetzbetreiber bestellen.

Verfügbar sind die kabelbasierten Breitbandzugänge in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Die Gesamtkundenzahl konnte Unitymedia Kabel BW auf 7,1 Millionen steigern. In den Bereichen Breitband, TV und Telefonie konnten in der Zeit von Januar bis Dezember 2014 insgesamt 511.000 Neukunden gewonnen werden.

Der Name Kabel BW soll im Frühjahr gestrichen werden, da der Kabelnetzbetreiber dann künftig nur noch unter Unitymedia auf dem Markt auftreten wird. Sein Kabelnetz hat Unitymedia Kabel BW in den letzten Jahren rapide mit Breitbandtechnik aufgerüstet und bedeutete Investitionen in Milliardenhöhe. Die Breitbandzugänge per Kabel-Internet gelten als zuverlässiger, weil die Glasfaserkabel weniger störanfällig sind und ein weiterer Vorteil gegenüber DSL ist die höhere Bandbreite.

Telekom bietet kostenlosen Testzugang zu LTE Advanced

Der Bonner Konzern Deutsche Telekom AG sucht in Großstädten nach interessierten Anwendern, die das Produkte LTE Advanced (LTE Category 6) testen möchten. Die Bandbreite beläuft sich um Downstream auf bis zu 300 Megabit pro Sekunde und im Upstream sind es maximal 50 Megabit. Die Tester erhalten den LTE-Zugang ohne Rufnummer und mit einem Freivolumen von 5 Gigabyte. Die Internet-Telefonie VoIP und der Datenaustausch per P2P sind untersagt. In Sachsen befindet sich der zentrale Testmarkt für Data Comfort Free.
Weiterlesen